Skip to main content

SpaltaxtSpaltaxt

Eine Alternative zu herkömmlichen Heizungstypen ist das Heizen mit Brennstoffen wie zum Beispiel Holz. Wenn man sich das Holz für das Betreiben der Heizung nicht kaufen möchte, ist man darauf angewiesen es sie sich selbst zu beschaffen und es auch selbst zu zerkleinern. Hierfür kann man sich entweder technische Hilfsmittel oder ganz klassisch eine Spaltaxt zu nutzen machen. Letzteres möchten Dir wir dir in diesem Artikel näher bringen.


Was sind typische Merkmale einer Spaltaxt?

Eine Spaltaxt ist im Gegensatz zu einer Schneidaxt nicht dazu geeignet Bäume zu Fällen. Sie dient lediglich dazu, bereits zersägte Holzstücken in kleine ofentaugliche Stücke zu Spalten. Sie unterscheiden sich deutlich von herkömmlichen Äxten, da zum Spalten eine weniger scharfe bzw. eine recht stumpfe schwere Klinge am besten geeignet ist. Das Holz solltest Du möglichst mit der Faser in Längsrichtung spalten, da es so am besten geht.

 

Eine Spaltaxt besteht meist aus einem Stielknauf und einem hölzernen ergonomischen Schaft, welcher Dir eine einfachere Handhabung ermöglicht. Komplexer ist hier der Axtkopf, also ein stählernes Blatt, welches man in einen stumpfen Nackenbereich und dem so genannten Bart unterteilen kann, der auch wiederum in Wange und Schneide unterteilt werden kann. Modernere Spaltäxte werden mittlerweile auch mit einem Kunststoff-Schaft ausgestattet und verfügen über ein gummiertes Griffstück, welches für einen besseren Halt sorgt.


Was bringt es mir eine Spaltaxt zu verwenden?

Die Anschaffung einer Spaltaxt lohnt sich vor allem, wenn man Zugriff auf viel Holz hat, wie wenn man zum Beispiel ein großes Grundstück im ländlichen Bereich besitzt und man sich dazu entschlossen hat einen Holzbrennofen zu verwenden, statt in Heizöl oder Gas zu investieren. Manche Menschen sehen in der Verarbeitung des Brennholzes allerdings nicht nur eine Einsparung des Geldes, sondern auch eine sportliche und auch entspannende Aktivität.

Man könnte theoretisch zwar auch Brennholz im Baumarkt kaufen, welches bereits auf Ofengröße geschnitten wurde, aber würde das nicht dem ursprünglichen Spargedanken widersprechen?

Worauf sollte ich beim Kauf einer Spaltaxt achten?

Du solltest überlegen, ob Du dir eine Spaltaxt eher als Freizeit- oder als Arbeitsgerät anschaffen möchtest. Vor allem am Anfang, wenn Du noch nicht so viel Erfahrung mit der Materie hast, währe für dich ein leichters Modell eher zu empfehlen. Du solltest Dir immer vor Augen führen, dass eine schwerere Axt, körperlich auch mehr abverlangt und das das gerade am Anfang sehr problematisch werden kann.
Spaltaxt

Man sollte sich außerdem überlegen, welche Art von Holz man zerkleinern möchte und dementsprechend auf eine Spaltaxt setzen. Für weicheres und kleineres Holz kann man sich ein Spaltbeil anschaffen, wenn man aber größere und härtere Holzstücken spalten möchte, sollte man sich dementsprechend ein größeres Modell zulegen.

Die Entwicklung der Spaltäxte hat gerade in den letzten Jahren einen kräftigen Sprung nach vorne gemacht, denn jetzt setzten viele Hersteller auf Kunststoffgriffe, statt auf die herkömmlichen Holzgriffe. Das bringt einige Vorteile, darunter vor allem ein stabileres Gesamtprodukt, aber auch einen besseren Grip, was beides wiederum zu erhöhtem Arbeitsschutz beiträgt.

Besonders achten sollte man bei einer Kaufentscheidung, ob bei der Stiel- und Kopf-Verbindung ein Stielschutz integriert ist, welcher bestenfalls aus Stahl besteht. Auf das Gütesiegel Dreipol muss vor allem diejenigen achten, die die Axt professionell benutzen möchten. Zu guter Letzt sollte man auch einen Blick auf die Garantiezeit werfen, wobei diese in der Regel zwischen 2 und 3 Jahren liegt.

 


Wie sollte ich eine Spaltaxt verwenden und was muss ich beachten?

Für das Holzspalten benötigst Du eine gute und ausreichende Unterlage. Hierfür empfehlen wir Dir einen Hackklotz, welcher aus einem abgesägten Baumstumpf bestehen kann, möglichst 50-70 cm hoch sein und einen Durchmesser von mindestens 50 cm aufweisen sollte.

Für das Spalten des Holzes, musst Du die Spaltaxt in erster Linie richtig anfassen. Die rechte Hand solltest Du an das Schaftende legen und die linke Hand  in Kopfnähe platzieren. Wenn Du Linkshänder bist, gilt das natürlich anders herum. Außerdem raten wird Dir noch zu einem paar Arbeitshandschuhen, für mehr Sicherheit, aber auch für ein besseres Arbeitsgefühl. Nun, da Du die Axt richtig hältst, nimmst Du vor dem Hackklotz Position ein und achtest darauf, dass die Beine leicht versetzt stehen, denn das sorgt für optimale Kraftentwicklung und für eine Entlastung der Wirbelsäule, die Du bei dieser schweren körperlichen Arbeit brauchst. Beachte bitte, dass Du deine Beinposition regelmäßig wechseln solltest, um einer Überlastung vorzubeugen. Allgemein solltest Du zwischendurch immer mal wieder eine Pause einlegen, gerade wenn Du erst mit dem Holzhacken beziehungsweise dem Holzspalten angefangen hast.

Wenn Du mit deiner Spaltaxt in das Holz schlägst, sollte es eigentlich von alleine auseinanderbrechen, doch hierbei kann es zu Problemen kommen, dass zum  Beispiel die Axt in dem Holz stecken bleibt. Das kann zum einen daran liegen, dass man zu wenig Schwung aufgebracht hat oder das man beispielsweise auf einen Ast geschlagen hat, der sich im Stamm befunden hat. In dieser Situation schwingt man die Axt einfach mit dem Holzstück zusammen und haut es mit mehr Schwung auf das Hackklotz, was zu einer endgültigen Spaltung des Holzes führen sollte.