Skip to main content

Bambus Ratgeber

Diese zeitlosen und elegant anmutenden Pflanzen gehören zur Familie der Süßgräser. Meist dienen sie als Wind- oder Sichtschutz, sind aber in jedem Fall ein echter Blickfang.

Da Bambus zu den immergrünen Pflanzen gehört, sehr widerstandsfähig und pflegeleicht ist, eröffnen sich vielseitige Einsatzmöglichkeiten – etwa als natürliche Abgrenzung verschiedener Gartenbereiche, als Alternative zu herkömmlichen Heckenpflanzen oder einfach als Schattenspender.

Der Tatsache geschuldet, dass unglaubliche 115 Gattungen mit insgesamt etwa 1450 Arten von Bambus existieren, lässt die Auswahl der richtigen Pflanze im ersten Moment unmöglich erscheinen. Glücklicherweise kommen bei unseren Klimaverhältnissen nur gut 20 Bambusarten in Frage. Der Einfachheit halber konzentrieren wir uns in diesem Ratgeber auf 2 Gattungen, die für den heimischen Garten besonders geeignet sind.

Fargesia

Oder auch Schirmbambus genannt, ist ideal dafür geeignet einen oder mehrere bestimmte Punkte des Gartens zu bepflanzen. Mit einer Höhe von bis zu 4 Metern und einer überhängenden Krone wird er gern als Schattenspender eingesetzt

Phyllostachys

Oder auch Flachrohrbambus bezeichnet, eignet sich hervorragend um eine bestimmte Fläche zu bepflanzen, da er sich über die sogenannten Rhizome selbstständig ausbreitet. Diese Eigenschaft wird unter anderem ausgenutzt um eine vor Wind und neugierigen Blicken schützende Hecke zu erschaffen.

Auf der Suche nach etwas Bestimmten?

Wenn Du nach einer bestimmten Art Bambus suchst oder erst über eine breitere Auswahl informieren möchtest, können wir folgenden Ratgeber empfehlen: Gräser & Bambus (Besser gärtnern). Anhand vieler Bilder und verschiedener Ideen findet man schnell Inspiration für den eigenen Garten.

Bambus kaufen

Bambuspflanzen kann man direkt im Baumarkt oder der lokalen Gärtnerei erwerben – ABER VORSICHT! Man sollte unbedingt darauf achten, ob man es tatsächlich mit fachkundigem Personal zu tun hat. Eine Mangelhafte Beratung oder mangelnde Kenntnis der Materie kann zum Teil fatale Folgen haben, wenn etwa der vermeintliche Schirmbambus plötzlich den ganzen Garten überwuchert.

Unser Tipp: auch online kann man heutzutage problemlos Bambuspflanzen kaufen

Der richtige Standort

Die von uns empfohlenen Bambuspflanzen sind sehr resistent gegen verschiedene Witterungsverhältnisse und überstehen auch den Winter in der Regel problemlos. Auch die Wahl des richtigen Bodens spielt keine große Rolle – Bambus fühlt sich zum Beispiel auch in schwerem oder sandigem Substrat wohl. Nur bei stark verdichteten Böden sollte man Acht geben, dass keine Staunässe entsteht.

Ausbreitung und Rhizomsperre

Während der Fargesia Bambus lediglich bis zu 4 Meter in die Höhe wächst, breitet sich der Phyllostachys Bambus auch flächenmäßig aus. Dies geschieht durch unterirdische Ausläufer; die sogenannten Rhizome. Damit der Bambus nicht überall im eigenen Garten oder dem Garten des Nachbars wuchert, verlegt man um den vorgesehenen Pflanzbereich Rhizomsperren. Diese sorgen dafür, dass sich die Ausläufer nur in dem dafür vorgesehenen Areal ausbreiten.

Bei der Wahl der Rhizomsperre sollte man folgende Dinge beachten:

  • Länge: Reicht die Länge des ausgewählten Artikels aus um die zu begrenzende Fläche komplett einzuschließen?
  • Tiefe: Zur Vermeidung, dass die Ausläufer einfach unter der der Blockade hindurchwachsen. Ein guter Richtwert sind 70 cm.
  • Stärke und Material: Bei dem richtigen Materials und einer Stärke von 1-2 mm haben selbst die hartnäckigsten Rhizome keine Chance

Den Bambus richtig pflanzen

Nach dem Erwerb einer Bambuspflanze, sollte diese großzügig bewässert werden, speziell vor dem eigentlichen Einpflanzen – dazu einfach die Pflanze für 5 Minuten in einen Eimer mit Wasser stellen. Ist der richtige Standort auch schon gefunden, hebt man ein Pflanzloch aus. Dieses sollte etwa doppelt so groß wie der Wurzelballen der Pflanze sein. Bambus ist zwar von Natur aus sehr widerstandsfähig, aber wer auf Nummer sicher gehen oder seiner Pflanze einfach etwas Gutes tun möchte, dem empfehlen wir speziellen Bambus Dünger. Nachdem man die Pflanze eingesetzt und das Pflanzloch wieder gefüllt hat, tritt man die Erde leicht fest. Anschließend nochmals kräftig gießen.